Symposien

Biomedical Students´ Symposium

Das Biomedical Students´ Symposium ist ein einmal bis zweimal im Jahr stattfindender Kongress der Studierenden biomedizinischer Fächer in Deutschland. Diese Veranstaltungsreihe, die seit nunmehr als 10 Jahren jährlich hunderte Studierende an verschiedenen Standorten zusammenbringt, soll zu einer verbesserten Vernetzung und zu einer fachlichen Weiterbildung der Studierenden führen.

Die direkte thematische Ausrichtung variiert hierbei von Standort zu Standort und orientiert sich oft an den vorherrschenden Disziplinen der jeweiligen Universitäten/Städte, wobei sich auch “auswärtigen Dozenten” an der Ausgestaltung des Themas beteiligen. Das Konzept der Veranstaltung sieht sowohl verschiedene Vorträge zur Erlangung theoretischen Wissens, aber auch Workshops zur Vertiefung eben jenes Wissens vor. Ergänzt wird das Programm durch eine Vielzahl von Abendveranstaltungen.

Das Biomedical Students´ Symposium wies in den vergangenen Jahren eine Teilnehmerzahl von 100-250 Personen auf. Meist trifft man hier auf Bachelor- und Master-Studierende der biomedizinischen Fächer, allerdings sind auch an der Forschung interessierte Medizin-, Biochemie-, Biologie oder (Bio)Physik-Studierende sowie Promovierende keine Seltenheit.

 

Ablauf der Veranstaltung

Der erste Tag dient oft als Anreise/Registrierungs-Tag und beginnt mit einer offiziellen Begrüßung durch Universitätsangehörige und der Erläuterung der Organisation.

Die folgenden Tage sind dem wissenschaftlichen Programm gewidmet. In verschiedenen Vorträgen stellen die Speaker ihre Arbeit vor und bieten einen interessanten Einblick in aktuelle Spitzenforschung. Weiterhin werden Workshops in Arbeitsgruppen der Universität und anderen Instituten der Stadt angeboten, in denen die Studierenden neue Methoden kennenlernen können. Abgesehen vom wissenschaftlichen Rahmen gibt es häufig Stadtführungen und ein ausgiebiges Abendprogramm mit Kneipentouren und Partys lädt zum besseren Kennenlernen ein.

Am letzten Tag findet traditionell die Bundesfachschaftstagung (Bufata) statt, die zur Diskussion der Situation der Lehre und Organisation der molekular-medizinischen Studiengänge dient, aber auch die Vernetzung und Kooperation der Studierenden fördern soll.