Studienverlauf

Erstes Jahr. Naturwissenschaftliche Grundlagen.

Die ersten beiden Semester decken die Fächer der anorganischen, organischen und physikalischen Chemie, der Physik und der Biostatistik ab. Auf die im ersten Semester gehörten Vorlesungen folgen die im zweiten Semester zu absolvierenden Praktika. Das erste Jahr ist von den drei Bachelorjahren dabei das zeitintensivste.

Erstes Semester:

Experimentalphysik I (Mechanik und Elektrizitätslehre), Experimentalchemie I (Anorganische Chemie I), Biostatistik I, Anatomie und Histologie I, molekulare Zellbiologie, Zoologie.

Zweites Semester:

Experimentalchemie II (Organische Chemie), Praktikum Organische Chemie, Experimentalchemie I (Anorganische Chemie II), Praktikum Anorganische Chemie, Praktikum Physik, molekulare Genetik.

 

Zweites Jahr. Vorklinische Medizin.

Im zweiten Jahr erstrecken sich zwei große vorklinische Fächer, die der Biochemie im dritten und die der Physiologie im vierten Semester, über die gesamte Semesterwoche, die mit einer Kreuzklausur abgeschlossen wird. Diese Vorlesungen werden zusammen mit Studierenden der Humanmedizin und der Zahnmedizin gehört. Im Übergang vom zweiten zum dritten Semester liegt zudem das Grundlagenpraktikum, das fünf Wochen ganztägig stattfindet. In den darauf folgenden Semesterferien (vom dritten ins vierte und vom vierten ins fünfte Semester) sind zwölf Wochen selbstständig zu organisierende Laborpraktika zu legen.

Drittes Semester:

Biochemie, Biostatistik II, Bioinformatik, Wahlmodule.

Viertes Semester:

Physiologie, Histologie II, Biophysikalische Chemie, Wahlmodule.

 

Drittes Jahr. Klinische Medizin.

Das Wissen, welches in den letzten vier Semestern auf medizinisches Verständnis ausgerichtet war, wird im fünften Semester aus der Sicht verschiedener klinischer Fächer auf molekularen Ebene tiefer betrachtet. Die fünf Module erstrecken sich hierbei nicht gleichzeitig über das gesamte fünfte Semester, sondern werden in Blöcken gehalten, die 3-6 Wochen andauern und unmittelbar mit einer Prüfung abgeschlossen werden und ungleich den vorgeschaltenen Semestern nicht erst gesammelt zu Semesterende anstehen. Zwischen fünftem und sechstem Semester liegen keine Semesterferien, die damit nicht für Laborpraktika genutzt werden können und nach Beendigung des letzten Moduls ist das Vorpraktikum und die Bachelorarbeit im sechsten Semester angesetzt.

Fünftes Semester:

Pathologie der Zelle, Immunolgie und Infektiösität, Pharmakologie, molekulare Aspekte der Inneren Medizin, molekualre Aspekte neurodegenerativer Erkrankungen, Bioethik, Wahlmodule.

Sechstes Semester:

Vorpraktikum (5 Wochen), Bachelorarbeit (10 Wochen)